Mittwoch, 16. Mai 2012

Kirsch-Bagel

Bagels werden hier immer gerne gegessen, am liebsten noch warm. Meist belegen wir sie herzhaft mit Lachs, diesmal fand ich die Idee, Bagels für Süßes zu backen, ganz reizvoll und habe etwas experimentiert. Das Rezept für Cranberrybagels von Brigitte lieferte nur die Idee, es hat mir dann doch nicht so ganz zugesagt, deshalb habe ich mein Standardrezept etwas abgeändert und Sauerkirschbagels gebacken.

 Man braucht

500g Weizen, gemahlen
500g Mehl (Typ 405)
2 Pä. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
5 EL Zucker
2 EL Zimtzucker 
525 ml Wasser
1-2 TL Salz
125 g getrocknete Sauerkirschen, kleingeschnitten.

außerdem

1 EL Zucker
1 großer Topf mit Wasser

Zubereitung

Sauerkirschen achteln, Weizen mahlen.
Salz im Wasser auflösen. Wenn ich frische Hefe habe, teile ich das Wasser in 400ml für die Hefe und 1/8 l für das Salz.
In einer großen Schüssel Mehl mit Zucker und Hefe vermischen, das Wasser dazugeben und alles zu einem Teig verkneten, ca. 5-10 Minuten mit den Knethaken.
Jetzt die Sauerkirschen von Hand unterkneten.
Den Teig abgedeckt ca. 45 Minuten ruhen lassen, kurz vor Ende der Gehzeit Wasser mit 1 EL Zucker in einem großen Topf aufkochen und leise köcheln lassen.
Ofen auf 190°C Umluft vorheizen. Bleche mit Backpapier belegen.
Teig kurz verkneten, in 24 Portionen teilen, pro Portion eine Kugel machen, mit dem Finger ein Loch bohren und zu einem Teigring formen.

Auf  ein Blech passen 9 Bagels, diese werden vorbereitet.
Wenn alle 9 Bagels geformt sind, kommen sie nacheinander für 1/2 - 1 Minute in das heiße Wasser, so daß die Bagels noch schwimmen können (3-4 Stück pro Durchgang). Zuerst sinken sie auf den Boden, wenn sie oben schwimmen, kann man sie mit dem Schaumlöffel herausnehmen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Nun kommen sie für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Währenddessen das nächste Blech Bagels vorbereiten.
Sie lassen sich nach dem Abkühlen prima einfrieren.
Mit Marmelade oder auch nur mit Butter bestrichen schmecken sie sehr lecker. 24 Bagels sind viel für 4 Personen, aber 14 Stück habe ich eingefroren und backe sie bei Bedarf auf.

Kommentare:

  1. Hallo!
    Das Rezept klingt toll und ich würde es gerne ausprobieren. Aber bitte was hab ich unter "Weizen, gemahlen" zu verstehen? Kann ich da auch normales Weizenmehl nehmen? Oder wo bekomme ich es her?
    LG, Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Normales Weizenmehl geht auch - im Bagelrezept, welches ich als Ausgangsrezept genommen habe, steht 1 kg Mehl Typ 550.
    In meiner Küche steht eine Getreidemühle und ich backe gern mit Vollkornanteil, ist aber kein Muß.

    AntwortenLöschen